Utilities

Das Wort Utility kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt Dienstprogramm. Sinngemäß übersetzt bedeutet Utility auch 'hilfreich' oder 'nützlich', in diesem Sinn würde man also eher von einem nützlichen Hilfsmittel sprechen.

Grundsätzlich wäre jeder Entwickler in der Lage seine Aufgaben auch ohne jegliches Utility durchzuführen, aber an der einen oder anderen Stelle hätte er dann in der Regel mehr Aufwand, oder es wird die Qualität des Arbeitsergebnisses erhöht. Utilities können durch kleine Dienste erhebliche Effizienzsteigerungen bringen.

Grph - Utility-als-Schweizer-Taschenmesser.png

IBM Rational Rhapsody Gateway

Moderne, datenbankbasierende Anforderungsmanagement-Werkzeuge sind aus den heutigen, immer komplexer werdenden Projekten im Software Engineering nicht mehr wegzudenken. Doch erst durch korrekten Einsatz dieser spezialisierten Tools, wird auch der Großteil aller Fehlerquellen einer Dokumentation eliminiert. Dabei spielt das Link-Schema mit der resultierenden Traceability eine entscheidende Rolle. Denn nur eine durchgängige, lückenlose Traceability ermöglicht es, den vollen Nutzen aus den gebotenen Analysemöglichkeiten dieser Werkzeuge zu ziehen.

Leider wird das Linkgeflecht in den meisten Fällen durch den unvermeidlichen Sprung auf das Model Driven Development Tool (MDD) unterbrochen. An dieser Stelle hilft Ihnen das IBM Rational Gateway, welches sich an die Modellierungslösung IBM Rational Rhapsody koppelt und dieser eine Schnittstelle zu verschiedenen Anforderungsquellen verschafft.

Ihre Anforderungen können Sie nun bequem nach Rhapsody transferieren und anschließend mit Ihren UML / SysML Software Artefakten verlinken. Dadurch erschaffen Sie eine vollständige Traceability, welche Ihnen unter Anderem in Zertifizierungsprojekten wertvolle Dienste leistet.

Entgegen der ReqXChanger-Lösung lässt sich das Gateway auf der MDD-Seite nur in Kombination mit einem Rational Rhapsody nutzen. Die Anforderungs- oder Spezifikationsquellen können hingegen verschiedenen Ursprungs sein. Hauptsächlich wird das Gateway als Bindeglied zwischen Rational DOORS und Rational Rhapsody eingesetzt. Weiterhin bietet es aber auch die Möglichkeit, Anforderungen aus CaliberRM, RequisitePro oder MS-Office Dokumenten in Richtung Rhapsody zu exportieren.
Für den Fall, dass Ihre Anforderungsquellen keine eigenen Traceability-Analysemöglichkeiten besitzen (z.B. MS-Office Dokumente), stellt das Gateway selbst die Möglichkeit bereit, eine Coverage- oder Impactanalyse durchzuführen.

 

1. Export und Synchronisation

 

 

 

 

 

 

2. Verlinkung

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergänzende Infos

Ansprechpartner

Herr Marco Matuschek

+49 5722 9678-60