Skip to main content

Mit welchen Engineering Prinzipien lässt sich das Dreieck aus Komplexität, Qualität und Produktivität steuern?

Unser aktueller ESE-Report Nr. 41 - Die Welt tendiert zu Komplexität

Es ist ein Megatrend: Die Welt tendiert zu Komplexität. Das gilt für alle Lebensbereiche. Technische Systeme und insbesondere deren Software sind von diesem Trend überdurchschnittlich betroffen. Die Frage ist nicht ob, sondern wie begegnen wir diesem Trend. Zum Beispiel im Safety Kontext, wo Qualitätsverlust keine Option ist. Können Engineering-Prinzipien helfen, den Entwicklungsaufwand in gesundem Maß zu halten? Als Antwort auf die steigende Komplexität werden häufig Engineering-Trends aufgegriffen, ohne die dahinter liegenden Prinzipien verstanden zu haben. Uns scheint geeigneter, auf Basis eines soliden Verständnisses der Engineering - Prinzipien, geeignete Methoden und Tools gezielt auszuwählen. Dieser ESE-Report zeigt einige der wichtigsten Engineering-Grundprinzipien auf, mit denen sich Komplexität beherrschen lässt. Angefangen bei „teile und herrsche“, über Abstraktion und Musterbildung sowie Contract-Based Design wird erläutert, wie und wo diese Prinzipien den Hebel ansetzen.

Hinweis: Unsere Webseite nutzt Cookies. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass wir Ihre Erlaubnis haben Cookies zu setzen. Informationen zum Einsatz von Cookies sowie unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und über unser Impressum.