Polarion User Meeting 2018

Polarion ist ein mächtiges Werkzeug, was es gleichzeitig zu einem komplexen Werkzeug macht. Die vielschichtige Architektur macht es sehr flexibel anpassbar in seiner Nutzung, gleichzeitig ist es in vielen Bereichen unterdokumentiert und Best Practice-Konzepte sind nahezu gar nicht dokumentiert.

Auf Basis geeigneter Best Practice-Kenntnissen wiederum ist es möglich, schnell mit Polarion im Requirements Engineering oder im Ticket Management produktiv zu werden. Aber wie sind diese Best Practice-Vorgehen gestaltet? Für ein komplettes ALM dagegen sind individuelle (zum Teil aufwändige) Anpassungen unumgänglich.

Häufig geht jedes Unternehmen seinen individuellen Weg und es stellt sich die Frage, ob nicht sinnvoll voneinander gelernt und/oder individuelle Lösungen verallgemeinert und wiederverwendet werden können.

Technisch ist es machbar, den gesamten Entwicklungsprozess (Software Engineering, Builds, Tests, Releases, Ticketing, ...) in Polarion abzubilden oder um Polarion herum zu bauen bzw. Werkzeuge aus anderen Fachdomänen zu integrieren. Die Frage ist, wie groß ist der Aufwand, was ist sinnvoll und welches ist das richtige Vorgehen, gibt es bereits Integrationen und Lösungen, wie ist deren Qualität und Kontinuität in der Pflege... Am Ende bleibt das Risiko (was mit jeder individuellen Anpassung steigt) die Update Kompatibilität zu verlieren, bzw. sind Updates mit nicht unerheblichen Aufwänden für die Nacharbeit der Anpassungen verbunden.

Wir laden Sie am 28. Sept. 2018 ein:
Tauschen Sie einen Tag lang mit anderen Polarion-Nutzern Erfahrungen aus. Voneinander lernen, um schneller effizient zu werden ist das Ziel.

 

 

 

Termin

28.09.2018 - 28.09.2018

09:00 - 17:30 Uhr
ORT: Bückeburg

Ansprechpartner

Frau Sigrun Willert

+49 5722 9678-68

anmelden