UML - Getting Started with IBM Rational Rhapsody

Voraussetzungen für den effizienten Einsatz der UML zur Entwicklung von Embedded Systemen.

Eingebettete Systeme sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und übernehmen immer mehr, zunehmend komplexere Aufgaben.
Aktuelle Beispiele hierfür sind Heimautomatisierung und autonomes Fahren, bei denen nicht nur einzelne Mikrocontroller mit Software vorliegen, sondern eine Vielzahl von Mikrocontrollern miteinander kommunizieren.
Um die Komplexität der zugehörigen Software beherrschen zu können, reicht die klassische, rein textuelle Programmierung oft nicht mehr aus.

Modelle dienen daher dazu, komplexe (Software-) Systeme auf einem höheren Abstraktionsniveau beschreiben zu können.
So wie ein Architekt, der ein Gebäude plant, Werkzeug-gestützt Modelle erstellt und nicht nur textuell das Gebäude beschreibt, ist es an der Zeit, dass auch die Entwicklung Ihrer komplexen Software von modernen, modellbasierten Techniken profitiert!

Wie bei der Planung von einem Gebäude dienen auch bei der Beschreibung von Software-Systemen mehrere Sichten auf ein Modell dazu, verschiedene Aspekte zu visualisieren.
Im Webinar zeigen wir Ihnen, wie Sie sowohl die Struktur, als auch das Verhalten Ihrer Software beschreiben können. Dafür verwenden wir im Webinar die Sprache UML.

Da mit der UML Software beschrieben wird, ist es auch möglich, aus UML-Modellen Quellcode zu generieren. Der generierte Code verwendet dabei schließlich unser Realtime Execution Framework (RXF), dass viele Funktionalitäten bereitstellt, die mit der UML modelliert werden können. Der Code ist überaus effizient und für den Einsatz in sicherheitskritischen Systemen geeignet und kann auch zertifiziert werden.
Selbstverständlich ist es aber auch möglich, die UML zu nutzen, ohne das Code generiert wird oder auf einer logischen Ebene Verhaltensweisen zu beschreiben, die anschließend simuliert werden können.

In den Webinaren zeigen wir Ihnen die Werkzeuge IBM Rational Rhapsody und Enterprise Architect (EA - Webinartermine siehe: UML - Getting Started with Enterprise Architect) .
Während Rhapsody ein sehr mächtiges Werkzeug ist und in Bezug auf Codegenerierung für eingebettete Systeme enorm ausgereift und etabliert ist, ist Enterprise Architect preislich äußert attraktiv. Jedem wird dadurch der Einstieg in die modellbasierte Softwareentwicklung ermöglicht. Machen Sie sich am besten gleich ein Bild von beiden
Werkzeugen, um feststellen zu können, welches für Ihre Zwecke am geeignetsten ist. 

Wir führen Sie im Webinar vom UML-Modell bis zu einem laufenden Programm auf ein MSP430-Board.

 

Ansprechpartner

Frau Sigrun Willert

+49 5722 9678-68

anmelden